Karin Köster

Autorin & Kontakt & Stand

Karin Köster
10´2007

Gedichte von KARIN KÖSTER

Es war schon immer etwas teurer
gute Kunst zu erleben.
 
Kunst hat ihren Wert -
ohne Gage hilft nur das Schwert!
 
Kunst mit Geld
hält.
Kunst ohne Brot
Not ...
Tot! 
Sich mit Kunst zu umgeben ...
heißt, mit Engeln schweben! 
Kunst ist immer ein hartes Brot ...
ohne Sponsor
ist der Künstler bald tot.  
Kunst hat ihre eigene Welt,
die Himmel und Erde zusammenhält.  
Kunst zum Ausverkauf!
Kunst zum Ausverkauf!
Lauf!
Such dir im Saal den besten Platz
und ..... schmatz ...
deinem Umfeld,
das ergriffen den Mund hält -
die Ohren mit Pop-Korn voll ...
Genau! ... Das findest du sicher toll!

Wenn du glaubst, Kunst im Vorbeigehen mitzunehmen,
dann kannst du getrost auf den Jahrmarkt gehen.

Kunst ist ein besonderer Saft.
Sie hat ihre ganz eigene Kraft!
Man muss sie erleben ... und
(... darf ruhig dem Künstler eine angemessene Gage geben ...)

Er schenkt dir Hingabe und Geschick,
wenn er sich verrenkt, tobt und ...
sich fast bricht das Genick.
Ja, er lebt in einem Bann,
den sogar der Zuschauer nachempfinden kann.

Für einen Augenblick, für einen kurzen Moment
bist du der Erde entrückt,
... verzückt ...
Deine Seele schwingt.
Sie singt.

Du hast vergessen - wie die Zeit vergeht,
wie es um deine Aktien steht.
Du bist selbst zum Kunstwerk geworden ...
Deine Seele hatte Urlaub - wo waren die Sorgen? 
Auch der Künstler braucht Urlaub so dann und wann,
damit er für dich wieder Sonnenstrahlen tanken kann.

Euer Geldschein ist mir willkommen
Ich hab ihn mit Freuden genommen! 
 



Zeichnung von Karin Köster
entstanden während der CD "PumpStation" von fRANK bERZIK



Druckbare Version