Aufbau

Stereo-Aufnahme  Multimikrofon-Aufnahme 
Hier wird mit einem Stereo-Mikrofon oder zwei Monomikrofonen die jeweils in einer definierten Position zueinander angebracht sind, die mehr oder weniger, dem menschlichen Höreindruck nachempfunden werden.
Die wichtigsten Mikrofon-Kapsel-Verfahren sind ORTF, AB, XY, MS, Blumelein und NOS-Verfahren. Jede dieser Mikrofonkapselanordnung hat seinen speziellen Klang- und Ortungscharakter und somit kleinere Vor- und Nachteile zueinander.  
Hierzu werden einige bis viele Mikrofone verwendet. Jeder Musiker bekommt mindestens ein eigenes Mikrofon zugeordnet, möglichst eines, dass den Klangcharakter des jeweiligen Instrumentes entspricht und herausarbeitet.
Beispielsweise ist es bei der Schlagzeugabnahme, je nach Set, üblich von 3 bis zu 8 Mikrofone einzusetzen. Wobei im Idealfall jede Komponente ein eigenes Mikrofon zugeordnet bekommt und oberhalb des Gesamtset ein Stereo-Mikrofon positioniert wird.
Auf die Spitze getrieben hatte es in den 80er-Jahren DENON-Recording, bei denen in einem 100-köpfigen Klassik-Orchester über jedem Einzelmusiker ein eigenes Mikrofon hing.
Als weiteres Beispiel mal der Liveauftritt eines Jazz-Quartett, wobei
der Schlagzeuger 4 Mikros,
der Pianist am Flügel 2 Mikros,
der Kontrabassist 1 Mikro und der Saxophonist/Klarinettist 2 Mikros zugeordnet bekommt. Zusätzlich wird bei hochwertigen Aufnahmen ein Stereo-Mikrofon in Richtung des Publikums, zur unterschwelligen Raumabmischung verwendet. 



Druckbare Version