Karin & Jörg
(12007)


von KARIN KÖSTER

Wärst Du eine Rose F.I.M.
Ich wäre hin ...
Du aber verströmst Deinen Duft in Töne,
Meine Schöne ... 
Bei F.I.M. hat jeder Ton - Premiere durch Improvisation. 
F.I.M. ist wie die Liebe - sie beschwingt und befreit ... 
F.I.M. - heißt: Freie IMprovisiation - wusstest Du das schon?
Bei uns erlebst Du einen musikalischen Sonnenaufgang, denn Töne verschmelzen und vereinen sich zum Klang ...!
Sie lachen und weinen - brausen und beben - die Engel helfen mit beim Verweben ...

Manchmal klingt es wie ein Chor.
Leicht und sensibel der Einsatz - stell Dir vor.
Der Ton verströmt sich - er verweilt, Die Seele heilt!
Doch dann kommt schon ein Trommelschlag - reißt auf, zerbricht, zerteilt ... dahergeeilt.

Ein Gewitter nimmt seinen Lauf.
Das Saxophon regt sich auf, auch das Klavier fängt an zu weinen, wann wird endlich die Sonne wieder scheinen?
Doch wie von unsichtbarer Hand - gewandt - setzt die E-Gitarre ein.
Die Wolken reißen auf ...

Schließ die Augen, der Sonnenschein naht.
Spiel weiter ...
jetzt sind wir in Fahrt.

Schau einfach "mal rein!"
Sei klug und ...
erlebe mit uns einen Höhenflug!  
Beim Improvisieren erfährst Du die wahren Drogen - ungelogen ... 
Töne, sie verstehen sich, kennen weder Habgier noch Neid.
Gescheit!

Sie spielen miteinander.
Sie erklingen zum Mitschwingen ...  
Musik ist Leben.
Durch Improvisation kann man Träume verweben - endlich kann die Seele schweben.  



Druckbare Version