10 Jahre IMPROVISATORIUM

Nachgedanken zum 10jahres-Festival des Kölner IMPROVISATORIUM.

__Vorschau__
Es wird ein Nachlesetermin in der Kölner Wundertüte, mit Audio- und Foto-CD-Präsentation/Verkauf geben!
Der Termin steht zu Redaktionsschluss noch nicht fest.


*** TRENNLINIE ***


07.09.2008

dellgrün
Eine Veranstaltung der Dellbrücker Künstlergruppe. Es werden 19 Künstler/Innen & Formationen in 10 Gärten, ihren Themengarten gestalten.
Kontakt: Gertrud Stracke 0221-68 03 376

Das besondere Schlaglicht wird durch das Gamelam-Orchester LAMAENG mit einer aussergewähnlichen, raumgreifenden Performance gestalten.
° So ° 07.09.08 ° 14:00 & 16:00 ° Köln-Dellbrück ° Bensberger Marktweg //Ecke\\ Pennigsfelder Weg °
Eintritt: hoffentlich keinen Regenschirm, ansonsten FREI


*** TRENNLINIE ***


13. & 14.09.08

8. SYMPOSIUM IMPROVISIERTE MUSIK
KUNSTSTATION KLEINSASSEN / RHÖN
(nähe Fulda)

Konzerte, Gespräche und reichlich Gelegenheit zum Spielen in ad-hoc-Gruppen beinhaltet auch die achte Auflage. Dieses Mal dreht sich wieder Alles um freie Improvisation als eigenständige Praxis und ihre ästhetischen und kommunikativen Fragestellungen im Kontext zeitgenössischer Musik.

1ter Tag ° Sa ° 13.09. ° 14:00 bis in die Nacht °
2ter Tag ° So ° 14.09. ° 10:00 bis "open end" °
Kosten: ca. 30,-€ für Verpflegung und Unterbringung, vor Ort zu entrichten
Weiter Informationen, Anmeldung, Organisation und Wegbeschreibung unter: Johanna Walther, Thiergarten, 36145 Hofbieber, fon 06657-919658 /fax -8399.

_r_A_N_D_I_n_f_o_
"Der Diskurs zur auf dem Symposium erklingenden Musik als einer, die der Authentizität wegen auf jegliche Vorgaben verzichtet, kreist bezeichnenderweise immer wieder um die Facetten des Begriffs der nicht-idiomatischen Improvisation" (Derek Bailey)
"Die Vorstellung einer nicht-idiomatischen Musik, wie sie Derek Bailey formulierte, meinte nicht das Neu-Erfinden des eigenen Spiels bei jedem Anlass, die permanente tabula rasa, sondern zielte ab auf das vorab Unkategorisierbare des Zusammentreffens mehrerer Musiker, die ihre eigenen, oft inkompatiblen Sprachen sprechen. Mag auch jeder sein persönliches Idiom mitbringen, so ist das kollektive Ergebnis doch keineswegs idiomatisch vorprogrammiert." (Peter-Niklas Wilson)


*** TRENNLINIE ***


20.09.08

SOGRA im FRAGERAUM bietet Projektplätze im Bereich der Improvisierten Musik an.
° Sa. ° 20.09.08 ° 14:30 bis 19:00 °
Für 2008 stehen 3 Termine fest. 2 weiter Termine sind für das Jahr 2009 in Planung.


*** TRENNLINIE ***



*** TRENNLINIE ***


20.09.08

4te Kölner Musiknacht
Die diesjährigen IFM-Veranstaltungen finden folgend statt;

Eine Übersicht der auftretenden Musiker/Innen & Ensembles
Und an diesen Kölner Orten wird gespielt!

Auf einige, wenige Ausnahmekünstler sei hier noch mal verwiesen;
Angelica Schubert
Georg Wissel Paul Hubweber
Amsterdam Trio PAANNA
Adam Noidlt
musikFabrik

Textauszug von Dr. Rainer Nonnenmann ° Initiativkreis Freie Musik ° Köln, August 2008

Vor hundert Jahren brach Arnold Schönberg auf, um in seinem 2. Streichquartett die Erdenschwere althergebrachter Tonalität zu verlassen und „Luft vom anderen Planeten“ zu spüren. Seit diesem Urknall von 1908 hat sich der Kosmos der neuen Musik zur schillernden Galaxie geweitet, unendlich reich, farbenfroh und vielstimmig. Machen auch Sie sich auf in diese von vielen noch unbetretene Welt. Seien Sie neugierig! Seien Sie Zeitgenossen! Entdecken Sie!

Wieder geben über 300 Musikerinnen und Musiker aus Jazz, Klassik, alter, neuer und improvisierter Musik. Mit einem einzigen Ticket kann das Publikum alle Konzerte an den 25 Spielorten im Innenstadtbereich besuchen. Veranstaltet wird die Musiknacht vom Initiativkreis Freie Musik (IFM), zu dem sich seit 1999 inzwischen über 300 freiberuflich arbeitende Musiker, Ensembles und Veranstalter zusammengeschlossen haben.

Bis heute genießt die Domstadt einen weltweiten Ruf für die Aktivität und Internationalität ihrer Ensembles, Spielstätten, Veran - stalter und Komponisten. Anlass zum Porträt dieser Musiksparte gibt das jüngst gegründete Netzwerk „ON – Neue Musik Köln“, zu dem sich 35 freie, städtische und Landesinstitutionen, große und kleine Vereine, Ensembles und Bildungs - träger zusammengeschlossen haben, um ihre Kräfte zu bündeln und mit neuen künstlerischen, programmatischen und konzertpädagogischen Projekten speziell der neuen Musik zu der Aufmerksamkeit zu verhelfen, die dieses wunderbare Erfahrungs- und Selbsterfahrungsmedium verdient.

° Sa. ° 20.09.08 ° Karte zur Musiknacht 15,-€ °

28.09.08

Workshop "UNerHÖRT" von Gerd Rieger. Ein Tag für alle Freunde der improvisierten Musik.

Als alter Hase oder Greenhorn arbeitest du in offener Projektform unter der Leitung von Gerd Rieger auf einen gemeinsamen Auftritt hin. Bring dein Instrument und viel Freude am gemeinsamen spontanen Musizieren mit. Du wirst viel über Kommunikation, musikalischen Ausdruck lernen und über das, was durch die Musik geschieht. Du gibst deinen persönlichen musikalischen Beitrag in die Gruppe und ermöglichst einen einzigartigen Prozess.
Auf der Basis praktischer Erfahrungen und Reflexion wollen wir eine lebendige Aktionsform aus der Szene der Improvisierten Musik in Krefeld etablieren.

So ° 28.09.08 ° 11:00 - 16:00 ° Workshop ° anschliessend ° 16:00 - 17:00 ° öffentlicher Auftritt mit erarbeiteten Ideen aus dem Workshop ° Krefeld ° Werkhaus-Krefeld e.V. ° Strassenkarte
Eintritt: offene Ohren! Spenden erlaubt...

Fahrgemeinschaften aus kÖln sind über fRANK bERZIK möglich.

Nachwort vom 01.06.08

Liebe Musikerinnen und Musiker in Krefeld, liebe Freunde der freien Musik,
es ist doch toll, dass wir nicht weit reisen müssen, um uns in freier Improvisation erproben zu können.
Einige Teilnehmer der letzten Veranstaltungen werden leider dennoch wieder einen weiten Weg auf sich nehmen und ihr Instrument von Dortmund, Köln, Marl, Düsseldorf oder Mönchengladbach mitbringen, um am Sonntag mit uns zu improvisieren. Die Improszene in Krefeld wird größer, je mehr Menschen sich mit dem Virus der freien Improvisation infizieren lassen. Wer es noch nicht ausprobiert hat, hat hier die Gelegenheit unter Anleitung gemeinsam mit den fortgeschrittenen Musikern sein Talent zu testen. Musiker, ob Klassiker, Jazzer, oder Laie, ob Sänger, Drummer oder Violinist, alle können mitgestalten und mitmachen. Freie Improvisation ist eine höchst politische Praxis, ohne Leader, ohne Dirigent, ohne Time, ohne Changes, ohne Tonart, ohne...,
....aber dafür mit viel Gefühl und Sensibilität, mit viel Gespür für musikalische Formen und lebendiger Phantasie! Das ist eine einzigartige Erfahrung.
Und das alles ohne zusätzliche Kosten für euch. Einen Tag mit freier Musik spendet dir das Werkhaus Krefeld und bittet nur um eine kleine Spende für die Raum- und Personalkosten. Getränke, Kaffee und Wasser, sind vorhanden. In der Pause können wir die Pizzeria in der Nähe besuchen.
Es gibt eine CD von dem letzten Improtag, die Frank Berzig aus Köln (www.befreite-musik.de) mit viel Mühe fertig gestellt hat. Ein tolles spannendes Ergebnis! Sie ist käuflich dort zu erwerben. So kann man sich selbst kritisch hören und seine guten Ideen für das nächste Projekt sammeln. Frank hat eine Website, die sich speziell an freie Improvisateure wendet mit vielen Infos und Konzertüberblick. Es lohnt, dort mal hineinzuschauen. Herzliche Grüße *** alles Gute bis Sonntag *** Euer Gerd Rieger


Druckbare Version