02.12.10

satelita präsentiert : n a c h t j o u r n a l # 1 3 9

zum letzten Nachtjournal in diesem Jahr wird zu einem Doppelkonzert einladen! Der in New York lebende japanische Klangkünstler Aki Onda wird zu Gast sein,
und wir bekommen Robert Landfermann solo am Kontrabass zu hören.

AKI ONDA ... tapes ° ROBERT LANDFERMANN ... doublebass

° Do ° 02.12.10 ° 19:30 ° Moltkerei Werkstatt ° Moltkestrasse 8 / Hinterhof ° Köln °
Eintritt: 7,-€

02.12.10

SOUNDTRIPS NRW

LEMUR & PAUL HUBWEBER & PAUL LYTTON

° Do ° 02.12.10 ° 19:30 ° RASTSTÄTTE ° Lothringerstraße 23 ° 52062 Aachen °

03. & 18.12.10

Franc-Guitar-O & The Machine sind ein Trio aus Brühl (nähe Kölner). Hardrock mit einer heftigen Portion Blues ist eine passende Beschreibung des Stils.

The First Ever Never Ending Tour II

Neue Songs sind im Gepäck... unter anderen die Aachen -- Schlüsselloch Hymne "28 Years". Garantiert mitsingbar, wer nicht singen möchte tanzt einfach nur.... Alles geht...

° 03.12.2010 °
MTM Session ° 41539 Dormagen ° Wegbeschreibung bitte erfragen ° Anmeldung auf deren Homepage °
° 18.12.2010 ° 19:00 ° James Joyce ° Carl Schurz Str. 42 ° 50321 Brühl ° UNPLUGGED BUT LOUD ° Weihnachtskonzert °

10.12.10

Cooperation between SJAZZ/JIN/Jazz am Niederrhein presenting: NEW CHAMBER WORKS AND IMPROVS

Radek Stawarz ... violin, Saartje van Camp ... cello, Paul Hubweber ... trombone, Dana Jessen ... bassoon, Stevko Busch ... piano

HUBWEBERGEBURTSTAG
° Fr ° 10.12.10 ° 20:00 ° Stiftung Ledigenheim Dinslaken-Lohberg ° Stollenstraße 1 ° 46537 Dinslaken °

11.12.10

Zwischen Noise und Nationalromantik
FreiRaum aktuelle Tendenzen im polnischen Musikleben zwischen liturgischen Klangexperimenten und psychedelischen Chansons.

Nach wie vor glauben viele polnische Musiker, ihr Land sei im Vergleich zu ihren westlichen Nachbarn noch immer ein Entwicklungsland. Sie beklagen mangelnde Distributionswege und ein generelles Desinteresse gegenüber ihrer Musik, behauptet Schlagzeuger Macio Moretti. Der Gitarrist Raphael Roginski spricht sogar von einem ewigen Kampf, den die Polen seit jeher ausstehen müssten und von einer speziellen Melancholie, die ihrer Kultur eingeschrieben sei. Grund zur Trauer gibt es aber nicht. Das beweist ein Blick auf die alternative Musikszene des Landes von der interessante Impulse ausgehen. Das in Rogalów beheimatete Label Obuh sucht nach einem polnischen Sound, der Elektroniker Robert Piotrowicz bearbeitet in seinen Noise-Kompositionen osteuropäischen Folk und Computermusiker Jacaszek erforscht mit Fieldrecordings aus Danziger Kirchen den Klang des Katholizismus.

Autor, Moderator, Rechte: Raphael Smarzoch
Redaktion: Markus Heuger

° Sa ° 11.12.10 ° 23:03 - 24:00 ° open/FreiRaum ° WDR 3 ° FM-Radio °
Voraussetzung: offene Ohren

11.12.10

Paul Hubweber ° LOVERMAN ° Trombone Songs

Hubweber stellt eine von 2 neuen Solo CD's vor. "Loverman" befasst sich mit Jazz-Standards wie "Scrapple from the Apple" oder "Anthropology", einem Zappa Song und einer Beatles Melodie, sowie einer Mangelsdorff/Fripp Hommage. 9 der 11 Songs dieser Produktion "entschleunigen" zB. das überlicherweise als "Überschallflieger" bekannte "Donna Lee" ins Schneckentempo. "Loverman hat nur eine Schwäche und die ist seine Stäke: er liebt", schreibt Paul Lovens in den Liner Notes von"Loverman". Die andere Solo CD beinhaltet im übrigend die Cello Suiten G Dur und D Moll von J.S.Bach. Dazu später mehr. Ausschnitte unter

° Sa. ° 11.12.10 ° 20:00 ° artclub ° Melchiorstraße 14 ° 50670 Köln °

14.12.10

+++ Das IMPROVISATORIUM +++
Alle Musiker/Innen mit dem Interesse für Freie & Intuitive & Improvisiert Musik und Klangkunst, sind herzlich zum Zuhören und / oder Musizieren eingeladen!
+++ Eintritt: offen Ohren +++

16.12.10

SOUNDTRIPS NRW

Agnès Palier & Olivier Toulemonde Duo & Paul Hubweber & Martin Blume & Paul Lytton

ACHTUNG: Termin bestätigen lassen ° Do ° 16.12.10 ° 19:30 ° RASTSTÄTTE ° Lothringerstraße 23 ° 52062 Aachen °

16.12.10

Cooperation between SJAZZ/JIN/Jazz am Niederrhein presenting: NEW CHAMBER WORKS AND IMPROVS

Radek Stawarz ... violin, Saartje van Camp ... cello, Paul Hubweber ... trombone, Dana Jessen ... bassoon, Stevko Busch ... piano

ACHTUNG: Termin bestätigen lassen ° Do ° 16.12.10 ° 20:30 ° Musis Sacrum, Café-Restaurant Mahler ° Velperbuitensingel 25 ° Arnhem °

17.12.10

PLATTFORM NICHT DOKUMENTIERBARER EREIGNISSE & SOUNDTIPS NRW/Plattform präsentieren:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Agnes Palier (F) ... voice, Olivier Toulemonde (F) ... objects, microphones and electronics.

° Mo ° 17.12.10 ° ???

18.12.10

SOUNDTRIPS NRW

Soundtrips NRW with Agnès Palier & Olivier Toulemonde Duo & Paul Hubweber & Martin Blume

° Sa ° 18.12.10 ° 19:00 ° KUNSTMUSEUM BOCHUM ° Kortumstraße 147 ° 44777 Bochum °


23.12.10

Cooperation between SJAZZ/JIN/Jazz am Niederrhein presenting: NEW CHAMBER WORKS AND IMPROVS

Radek Stawarz ... violin, Saartje van Camp ... cello, Paul Hubweber ... trombone, Dana Jessen ... bassoon, Stevko Busch ... piano

° Do ° 23.12.10 ° 20:30 ° De Lindenbergh – Huis voor de kunsten ° Ridderstraat 23 ° Nijmegen, Niederlande °

TRI-O-Sonata

Kurz vor Weihnachten, die neuste Einspielung frisch ausgepackt - zu Händen des Christkindes, für einen geliebten Menschen. TRI-O-Sonata (released 27.11.10)

Berzik, Bornemann, Pabst ist ein virtuelle Improvisations-Verlinkung, die neue Wege der musikalischen Improvisation via iNet beschreiten. Blog doch...
fRANK bERZIK ... Alto-Sax & Michael Pabst ... electronics & Matthias Bornemann ... guitar, percussion
Bornemann & Pabst sind durch ihre KlangKunst innerhalb des The Research Institute international Netzbekannt.


*** LAUFSCHRIFT ***

_ _ _ __ ___ ____ ____ein wundervolles Weihanchtsfest _ EUCH LIEBEN Menschen____ ____ ___ __ _ _ _



25.12.10

Tannen und Techno
Romantik unter Strom - Tanzen, Gretel? Waldeinsamkeit und Stroboskoplicht, Tanzen, Gretel?

1797 schreibt der Schriftsteller Wilhelm Heinrich Wackenroder, dass er sich „in das Reich der Musik zurückziehe, wo all unsre Leiden sich in ein tönendes Meer verlieren“. Dieser Eskapismus klingt erneut an, wenn ausgerechnet der Musikelektroniker Uwe Schmidt alias Atom Tm die kreativen Triebkräfte der Romantik beschwört. Sein Konzeptalbum Liedgut versteht er als Appell, „die Festplatte wieder unter metaphysischen Gesichtspunkten zu hören.“ Ähnliche Ideen vermuten Kritiker hinter den narkotischen Klangrepetitionen im GAS-Projekt des Kölner Technoproduzenten Wolfgang Voigt, der am liebsten den deutschen Wald auf den Dancefloor verlegen würde. Reinhold Friedl, der Leiter des Zeitkratzer Ensembles hält Romantik und Elektronik für untrennbar verbunden: Für ihn ist der Loop die Sehnsuchtstechnik schlechthin. Auch der Konzeptkünstler Ekkehard Ehlers berichtet von romantischen Tiefenerfahrungen bei der Produktion von Musik am Computer.

Autor, Moderator; Rechte: Raphael Smarzoch
Redaktion: Markus Heuger

° Sa ° 25.12.10 ° 23:03 - 24:00 ° open/FreiRaum ° FM-Radio ° WDR 3 °
Voraussetzung: offene Ohren

+++ MusikMarathon 2011 +++

Roland Graeters MusikMarathon 2011 - 365 Konzerte mit improvisierter Musik in/durch Deutschland.

DAS Musikereignis, dass gewaltige Tsunamiwellen, weit über die Szene-Musik hinaus, die Popularität Frei Improvisierte Musik / Intuitive Musik nach vorne schwemmt. Einige, wenige der 365 Termine sind noch weiße Flecken auf Rolands Landkarte. HIER ist jetzt deine Chance, Roland zur einer eigenen Veranstaltung ein zu laden.
Weiter Infos zu Roland und seinem MusikMarathon. Kontakt zu Roland, um Kalenderabfragen und Terminvorschläge ab zu klären.

Aufruf von Carl Bergstroem-Nielsen

...was können WIR tun?

In Bonn droht ein kultureller Kahlschlag ohne Beispiel.
Wie viele von Euch schon wissen, sind neue Kürzungen für das Theater geplant. Das Bonner Haus hat in den letzten Jahren - bundesweit einmalig - einen Drittel des Etats verloren. Die Stadt liquidierte die Tanzsparte und das internationale Theaterfestival "Biennale". Jetzt plant man schon wieder Einsparungen in Millionenhöhe, die für das Theater nicht mehr zu verkraften sind! Die Stadt schert sich keinen Deut um die Umsetzbarkeit, im Gegenteil: Unbekümmert stellt der OB sogar Spartenschließungen in den Raum, mal soll das Schauspiel dran glauben, dann wieder die Oper nach
Köln verlegt werden.
Wenn eine wachsende, im Grunde gut aufgestellte Stadt wie Bonn damit durchkommt, droht ein Flächenbrand in der deutschen Theater- und Kulturlandschaft. Die Bonner Kürzungen werden weitere nicht verhindern, sondern sie als schlechtes Beispiel erst legitimieren, gerade auch im Bereich der freien Kultur!

Was könnt Ihr tun?
1. Auf der Protestseite des Theaters online unterschreiben - das dauert keine Minute: http://jetzt-ist-schluss.theater-bonn.de/
2. Auf derselben Seite einen Weihnachtswunsch für die Kultur an die Bonner Ratsmitglieder schicken, geht genauso schnell: http://jetzt-ist-schluss.theater-bonn.de/ weihnachtswunsch
3. Diese Infos an alle Freunde der Kultur, die Ihr kennt, weiterleiten und vor allem: von diesen wieder weiterleiten und wieder und wieder weiterleiten lassen!

Gegen Kulturpolitik mit dem Rotstift! Gegen die Verödung der Städte! Gegen die Zerstörung unserer Kultur- und Theaterlandschaft!

Ur-Autor: unbekannt


Druckbare Version