*** TRENNLINIE ***







Seit 10.2009 ging Sogra im Frageraum in echtzeitmusik2010 auf!


*** TRENNLINIE ***






Kontakt & Anmeldung

Claudius Reimann ... Sogra
Jörg-Michael Vogl ... Frageraum

Reihe & Projekt

Frei Improvisierte Musik in Marl (NRW)

Sogra im Frageraum ist eine Improvisations-Reihe die sich über mehrere Arbeitstage hinweg den Fragen der;
- Gruppen-Improvisation in Sessions
- Improvisation in der Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik
- Qualitätsteigerung
- Formen der öffentlichen Darstellung und Aufführung

"Wir meinen, dass ein Projektensemble Sogra im Frageraum uns weiter bringen kann! Das gerade von den unterschiedlichen Auffassungen, Traditionen der Musik und der daraus entstehenden Spannung und unserer Auseinandersetzung, damit lebt." so Claudius Reimann

Termine 2009

Tag  16.  26. 
Monat  05  09 
Tag  Sa.  Sa. 
Zeit  14:00 - 19:00  14:00 - 19:00 
Kosten  10,- € inkl. Verpflegung  10,- € inkl. Verpflegung 
     


Einladung zur Projektgründung am 20.09.08

Am ° Sa. ° 20.09.08 ° 14:30 °
wird das "Projektensemble Sogra im Frageraum" mit Arbeit an drei Modulen gegründet.
Es folgen weitere Treffen an 6 Werkstatttagen (etwa alle sechs Wochen) mit abschließender öffentlicher Aufführung.

Es geht unter den folgendenFragestellungen in die zweite Runde!
Was bleibt von der Musik, wenn ohne Noten und vorgegebene Form improvisiert wird? Intuition? Spontane Komposition?
Diesen Fragen wollen wir in einem offenen Projektensemble "Sogra im Frageraum" weiter nachgehen. In der Arbeit an drei Modulen, die von Teilnehmern eingebracht werden, wird an 6 ganztägigen Werkstatttagen ergebnisoffen, aber gerichtet auf eine öffentliche Aufführung die Grundidee weiter verfolgt werden: Musik machen und über Musik zu sprechen, um aus dieser Auseinandersetzung gerade mit unterschiedlichen Auffassungen von Improvisationen und ihren Traditionen, gerade aus deren Spannung heraus die eigene Musik zu entwickeln.
Freie Musik, neue Musik, improvisierte Musik...

Unser Plan:
* Eine offene Besetzung von Musikern und Musikerinnen arbeitet an insgesamt
* 6 "Werkstatttagen" in zunächst drei Modulen an einem Programm für improvisierte Musik - ergebnisoffen und zielorientiert.
* Für die Module gibt es bis jetzt folgende Patenschaften:
* Modul 1. Friedrich Dudda
* Modul 2. Claudius Reimann
* Modul 3. Michael Vogl
* Die Arbeit der Gruppe wird über den gesamten Zeitraum dokumentiert und findet ihren Abschluss in einer öffentlichen Uraufführung.
* Die Werkstatttage sollten in etwa 6-wöchigem Rhythmus statt finden.

Da die Teilnehmerzahl im "Frageraum" auf 15 begrenzt ist, ist eine Anmeldung notwendig.


Druckbare Version